Sonntag, 20. Januar 2013

Altmodisch oder eine Frage des Respekts? *

Eingestellt von ira s. um Sonntag, Januar 20, 2013















Beim längeren Anblick dieses wunderbaren Bildes bin ich wirklich ins Grübeln geraten. Bei dem Vater der Braut in spe um die Hand anhalten...ist das wirklich altmodisch oder einfach eine Frage des Respekts? 

Antrittsbesuch, Sonntagsanzug, Krawatte und Blumen für die Mutter der Angebeteten oder doch lieber in einem "informellen" Gespräch über die Pläne informieren und nur symbolisch um Erlaubnis bitten...ich glaube, an dieser Stelle bin ich wirklich froh, nicht in der Haut des zukünftigen Bräutigams zu stecken. 

Was denkt ihr?


Parental Permission

Asking the father of the future bride for his permission...is it old fashioned or simply a question of respect? Obviously things are different in the 21th century. And honestly: if the father would say no, it would not stop anyone anyway. 

So what is the point? Is it still proper etiquette to do so? 

3 Kommentare:

Carrie on 21. Januar 2013 um 10:49 hat gesagt…

Früher musste es gemacht werden, da die Tochter Eigentum des Vaters war und als Gegenstand gehandelt wurde. Da diese Sichtweise sich im Laufe der Zeit zum Glück geändert hat, macht man es heute kaum noch. Ich halte das überhaupt nicht als Zeichen des Respekts. Es ist einfach in der Entwicklung des menschlichen Wertegefühls zurückgestuft worden. Die Frau kann und darf heute selbst entscheiden, mit wem sie ausgeht und wen sie heiratet. Ich frage meine Eltern höchstens nach ihrer Meinung, da mir ihre Meinung wichtig ist und gerade meine Mutter oftmals ein unheimlich gutes Menschengespür besitzt. :)

Carrie
www.alltags-adrenalin.de

honey on 21. Januar 2013 um 11:11 hat gesagt…

Danke Carrie für deinen Kommentar. Also altmodisch? Gemeinsam informieren finde ich auf jeden Fall eine gute Sache!

xoxo,Paula on 22. Januar 2013 um 18:46 hat gesagt…

ganz so eng seh ich das nicht aber mein freund / zukünftiger muss sich schon in meine familie integrieren. das muss einfach alles harmonieren und passen, denk ich. sonst hat es einfach nicht wirklich eine zukunft,

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 

honey, lace and sugar Copyright © 2012 Design by Antonia Sundrani Vinte e poucos